Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Computational Health Informatics
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Computational Health Informatics
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Vorlesung: Computational Health Informatics

Vorlesung (2V) + Übung (2Ü), 5 LP (benotet)

Beschreibung der Veranstaltung

Semester

Wintersemester

Lernziele

Die Lehrveranstaltung fokussiert auf typische  Herausforderungen des Fachgebietes Computational Health Informatics. Dabei wird auf die Besonderheiten medizinischer Daten eingegangen wie die besondere Schutzwürdigkeit, große Heterogenität und komplexe Struktur. Es werden technische Infrastrukturen und Software erklärt für die effiziente Erfassung, Speicherung und Verarbeitung großer Mengen medizinischer Daten, die teilweise in Echtzeit anfallen und ausgewertet werden. Anhand vertiefender Beispiele aus der medizinischen Informatik werden Techniken der Datenanalyse, Modellierung und Simulation vermittelt und in Übungen angewandt.

Nach erfolgreichem Abschluss können die Studierenden:

  • Infrastrukturen für die Verarbeitung medizinischer Daten konzipieren
  • Fragestellungen aus der medizinischen Informatik untersuchen und dabei geeignete Techniken für die Datenverarbeitung nutzen
  • Maßnahmen für den Datenschutz und die Informationssicherheit beim Umgang mit medizinischen Daten bewerten

Dozenten

Dr. Hans Georg Krojanski

Ort & Termine

Siehe Stud.IP

Stoffplan

  • Einordnung und Abgrenzung zu anderen Teilen der medizinischen Informatik und verwandten Wissenschaftsgebieten
  • Daten, Informationen und Wissen in der medizinischen Informatik
  • Schnelle Erfassung von medizinischen Daten unterschiedlichster Formate und Quellen
  • Effiziente Speicherung großer heterogener Datenmengen mit hoher Verfügbarkeit und Skalierbarkeit
  • Sicheres Teilen von medizinischen Daten (lokal und weltweit)
  • Datenanalyse: Vorverarbeitung (Daten bereinigen, ergänzen, synchronisieren, normalisieren und formatieren), Merkmalsextraktion/-auswahl, Machine Learning, Durchsuchung, klinische Entscheidungssysteme, Visualisierung
  • Datenschutz und Informationssicherheit bei der Verarbeitung medizinischer Daten
Vorkenntnisse

Die Lehrveranstaltung ist eine gute Ergänzung zu „Grundlagen der Medizinischen Informatik“, kann auch parallel dazu gehört werden. Für Teile der Übung wird Python verwendet. Dabei stehen Algorithmen und Verfahren im Vordergrund, nicht die Programmiersprache. Das nötige Wissen wird in einer Einführung in Python gegeben.

Literaturempfehlungen

In der Veranstaltung.